/, Energiesparen, Solarenergie/Die Son­ne und das MS 1002 plus

Die Son­ne und das MS 1002 plus

Spar­steue­rung MS1002plus

Der Über­schuss an Wär­mener­gie…

Die Son­ne scheint in Deutsch­land nun schon seit Wochen und die ther­mi­schen Solar­an­la­gen pro­du­zie­ren einen gro­ßen Über­schuss an Wär­me­en­er­gie, der kaum noch von den Puf­fer­spei­chern abge­nom­men wer­den kann.

Bis zu einem bestimm­ten Grad kann die Spei­cher­ka­pa­zi­tät des Puf­fer­spei­chers das aus­glei­chen, aber bei inten­si­vem Son­nen­schein erreicht der Spei­cher irgend­wann die vor­ein­ge­stell­te Maxi­mal­tem­pe­ra­tur. Ab die­sem Zeit­punkt kann die Wär­me aus den Kol­lek­to­ren nicht mehr abge­führt wer­den, wor­auf­hin die­se sich immer wei­ter auf­hei­zen. Den Fol­gen der soge­nann­ten ther­mi­sche Sta­gna­ti­on kann man mit Küh­lung begeg­nen und zum Bei­spiel die Pum­pen nachts wei­ter lau­fen las­sen, um den Spei­cher wie­der abzu­küh­len, damit kei­ne Schä­den an der Solar­an­la­ge ent­ste­hen.

Aber ist es nicht unsin­nig nun noch zusätz­lich Ener­gie auf­zu­wen­den um die ein­mal gesam­mel­te Wär­me­en­er­gie zu ver­nich­ten?

Öko­lo­gi­sche wäre es einen Ver­wen­dungs­zweck für die gesam­mel­te Ener­gie zu fin­den.

Die Alter­na­ti­ve…

Da Wasch­ma­schi­nen zu den größ­ten Strom­ver­brau­chern in einem Haus­halt zäh­len ist gut, wenn man einen Teil der dafür ver­wen­de­ten Ener­gie auf ande­re Wei­se bereit­stel­len kann.

Wasch­ma­schi­nen erhit­zen kalt ein­lau­fen­des Was­ser mit Strom. Ca. 90% des Ener­gie­ver­brauchs eines Wasch­vor­gan­ges wer­den zum Auf­hei­zen des Was­sers ver­wen­det. Bei Geschirr­spül­ma­schi­nen ist der Effekt ähn­lich.

Mit der als Wasch­ma­schi­nen­vor­schalt­ge­rät bekannt gewor­de­nen Spar­steue­rung MS 1002 plus der Fir­ma Mar­tin Elek­tro­tech­nik kann die über­schüs­si­ge Wär­me einen ver­nünf­ti­gen Ver­wen­dungs­zweck zuge­führt wer­den. Und gewa­schen wird immer. So haben wir einen regel­mä­ßi­gen Abneh­mer.

Das MS 1002 plus führt der Wasch­ma­schi­ne oder Spül­ma­schi­ne auf intel­li­gen­te Wei­se bereits auf­ge­wärm­tes Was­ser zu. Durch die Ein­lauf­er­ken­nung ist das MS 1002 plus in der Lage fest­zu­stel­len, an wel­cher Stel­le sich das Pro­gramm der Wasch­ma­schi­ne befin­det. So kön­nen die Spül­gän­ge natür­lich kalt durch­ge­führt wer­den.

Ein­spa­run­gen sind bei einem durch­schnitt­li­chen 4-Per­so­nen Haus­halt bis zu 300 KW/h im Jahr mög­lich.

Der Anschluss an die Wasch­ma­schi­ne ist ein­fach und erfolgt ohne Ein­griff in die vor­han­de­ne Waschma­schine. Aller­dings benö­tigt man einen Warm­was­ser­hahn.

Sparsteuerung MS1002plus für Waschmaschinen und GeschirrspülerDas Bes­te an dem Gerät ist jedoch, dass die Zuver­läs­sig­keit der ver­bau­ten Tei­le extrem groß ist. Kein von uns ver­kauf­tes Gerät wur­de jemals defekt. Alle Zube­hör­tei­le kön­nen über uns bezo­gen wer­den.

Soll­te den­noch ein­mal die Lebens­zeit zu Ende sein, bie­tet die Fa. Mar­tin an das Gerät zu tau­schen und zu einem güns­ti­gen Preis sei­nen Nach­fol­ger mit neus­ter Soft­ware zu erwer­ben.

Das gilt natür­lich auch für sei­ne Vor­gän­ger MS 1002 oder MS 1001 die mitt­ler­wei­le sein bis zu 25 Jah­re ihre Dienst tun.

Alle Prei­se für das MS 1002 plus und den Ersatz­tei­len fin­den Sie hier.

Auf der Her­stel­ler­sei­te fin­den Sie wei­te­re inter­es­san­te Infor­ma­tio­nen.

By |2018-06-21T14:47:49+00:00Mai 21st, 2018|Allgemein, Energiesparen, Solarenergie|0 Comments

About the Author:

Leave A Comment