/Pflan­zen­klär­an­la­ge PKA ELSA
Pflan­zen­klär­an­la­ge PKA ELSA2018-07-12T11:08:11+00:00

Pflan­zen­klär­an­la­ge

PKA ELSA

Erfah­rung von über 1000 Pflan­zen­klär­an­la­gen

Pflan­zen­klär­an­la­gen

Die Erfin­dung ist nicht neu, haben doch unse­re Vor­fah­ren mit ähn­li­chen Mit­teln auf natür­li­che Wei­se ihr Abwas­ser gerei­nigt.

Moder­ne Pflan­zen­klär­an­la­gen kön­nen nicht nur die Abwäs­ser von ein­zeln ste­hen­den Häu­sern, son­dern auch von Sied­lun­gen und Ort­schaf­ten bis 1000 Ein­woh­nern rei­ni­gen.

Die Pflan­zen­klär­an­la­gen PKA ELSA eig­nen sich beson­ders für die voll­bio­lo­gi­sche Abwas­ser­be­hand­lung von Grund­stü­cken, Streu­sied­lun­gen und Ort­schaf­ten, wel­che sich nur unter hohen öko­no­mi­schen Auf­wen­dun­gen an das öffent­li­che Kanal­netz anschlie­ßen las­sen.

Die Anwen­dungs­ge­bie­te von Pflan­zen­klär­an­la­gen PKA ELSA viel­fäl­tig. Nicht jede Abwas­ser­last lässt sich jedoch mit einer Pflan­zen­klär­an­la­ge behan­deln. Ist ein hoher Anteil an absetz­ba­ren Stof­fen vor­han­den, muss das Abwas­ser vor­be­han­delt wer­den

Bei­spie­le:

  • Kom­mu­na­les Abwas­ser aus: ein­zeln ste­hen­den Häu­sern, Sied­lun­gen und Ort­schaf­ten bis 1000 EW
  • Regen­was­ser­be­hand­lung: Regen­was­ser­ent­las­tun­gen, Natur­na­he Regen­rück­hal­tung (Mit­tel der Rena­tu­rie­rung)
  • Stark schwan­ken­der Abwas­ser­an­fall von: Cam­ping­plät­zen o.a. Feri­en­ein­rich­tun­gen, ver­schie­de­nen Ver­an­stal­tungs­or­ten und Strand­be­rei­chen

Die strom­lo­se PKA ELSA ist der ein­zi­ge Klär­an­la­gen­typ Deutsch­lands, der ohne auf­wen­di­ge Tech­nik mit nur einer War­tung pro Jahr aus­kommt! Dadurch fal­len die Fol­ge­kos­ten / Betriebs­kos­ten — sehr gering aus.

Vor­tei­le der Pflan­zen­klär­an­la­ge PKA ELSA

0,70 € pro m³ Abwas­ser­be­hand­lungs­preis (Strom: 0,00 €- 2,50 €/Jahr bei 4 Per­so­nen), War­tung (ca. 100,00 €) Schlamm­ent­sor­gung 0,44 m³/Jahr bei 4 Per­so­nen)

Egal ob Sie 4 Wochen oder ein hal­bes Jahr nicht da sind; Ihre Klär­an­la­ge ist immer und sofort betriebs­be­reit.

Das gerei­nig­te Abwas­ser kann ohne Pro­ble­me für die WC-Spü­lung oder die Gar­ten­be­wäs­se­rung genutzt wer­den.

Hel­fen Sie bei der Bau­aus­füh­rung Ihrer zukünf­ti­gen Klär­an­la­ge und spa­ren Sie erheb­lich Geld!

Das Schilfbeet der Pflan­zen­klär­an­la­ge kann gärt­ne­risch äußerst anspre­chend gestal­tet wer­den und somit har­mo­ni­scher Bestand­teil Ihres Gar­tens wer­den.

Wie eine Pflan­zen­klär­an­la­ge PKA ELSA funk­tio­niert ist ein­fach erklärt:

Das mecha­nisch vor­be­han­del­te Abwas­ser (meist in einer Mehr­kam­mer­gru­be) wird in ein mit Folie abge­dich­te­tes Becken gelei­tet. Die­ses Becken ist gefüllt mit gewa­sche­nen Kie­sen und San­den ver­schie­de­ner Kör­nung und bewach­sen mit Schilf, Bin­sen und Schwert­li­li­en (die Bepflan­zung wird den Wün­schen und den Stand­ort­be­din­gun­gen ange­passt).

Die Wur­zeln der Pflan­zen belüf­ten den Boden­fil­ter und bil­den den Lebens­raum für die not­wen­di­gen Bak­te­ri­en.

Es kommt zum Abbau der Koh­len­stoff­ver­bin­dun­gen, von Stick­stoff und zur Bin­dung von Phos­phat.

Abwas­ser, wel­ches in Pflan­zen­klär­an­la­gen behan­delt wird, kann Bade­was­ser­qua­li­tät errei­chen.

Fra­gen und Ant­wor­ten

Für die Pflan­zen­klär­an­la­gen PKA ELSA bie­ten wir zwei ver­schie­de­ne Ver­tei­ler­sys­te­me an: die Vor­zugs­va­ri­an­te wird auf den Fil­ter auf­ge­legt und das Was­ser wird hier ober­flä­chen­nah auf­ge­bracht. Bei die­ser Vari­an­te kann es wäh­rend der Beschi­ckung (2 — 3 mal pro Tag für 30 Sekun­den!) in den ers­ten zwei Jah­ren zu einer gerin­gen Geruchs­ent­wick­lung kom­men. Nach die­ser Zeit ist Ihre Pflan­zen­klär­an­la­ge PKA ELSA dicht mit Schilf bewach­sen, so dass eine Geruchs­emis­si­on sehr unwahr­schein­lich ist. Die ande­re Vari­an­te des Ver­tei­ler­sys­tems ist in die obers­te Kies­schicht inte­griert. Bei die­sem Sys­tem ist ein Geruchs­aus­tritt aus­ge­schlos­sen.

Man soll­te anneh­men, dass durch den per­ma­nen­ten Ein­trag von org. Stof­fen der Sand­fil­ter irgend­wann ein­mal “zu” sein soll­te. Das pas­siert auch unwei­ger­lich, wenn die Anla­ge über­las­tet wird oder falsch dimen­sio­niert wur­de.
Die Anla­gen wer­den von uns jedoch so berech­net, dass sich Schmutz­ein­trag und Schmutz­ab­bau die Waa­ge hal­ten.
Bei einem Betrieb laut Betriebs­an­lei­tung ist eine Betriebs­dau­er von min­des­tens 15 Jah­ren sicher gege­ben.
Wenn die obers­ten 30 cm des Sand­fil­ters aus­ge­wech­selt wer­den müs­sen, so han­delt es sich bei dem Mate­ri­al kei­nes­wegs um „Gift­stof­fe“. Die Abwas­ser­in­halts­stof­fe sind über­wie­gend Koh­len­stoff, Phos­phor und Stick­stoff. Die­se sind eher als wert­vol­ler Kom­post zu bezeich­nen, denn als Son­der­müll. Belegt wur­de die­ses in meh­re­ren For­schungs­ar­bei­ten, wel­che die San­de nach Rück­stän­den unter­such­ten (u.a. Umwelt­bun­des­amt 1996).

Oder muss es sogar erneu­ert wer­den? Hier­zu gibt es unter­schied­li­che Mei­nun­gen. Unse­re Erfah­run­gen zei­gen, dass eine Mahd der Bee­te nur aller 2 — 3 Jah­re erfor­der­lich ist. Häu­fi­ge­res mähen belas­tet den Boden­fil­ter zu stark und trägt zu einer Ver­dich­tung der obe­ren Schicht bei. Das geern­te­te Mate­ri­al kann kom­pos­tiert, ver­brannt oder recy­celt wer­den (Wär­me­däm­mung). Die Schilf­pflan­zen müs­sen nie „erneu­ert“ wer­den.
Wer­den wir eine Mücken­pla­ge auf unse­rem Grund­stück bekom­men? Die Lar­ven der Mücken leben in ste­hen­den Gewäs­sern. Eine Pflan­zen­klär­an­la­ge, wie die PKA ELSA, ist jedoch kein Teich, son­dern sie ist mit ver­schie­de­nen San­den gefüllt. Die Klär­an­la­ge ist kom­plett ohne Was­ser! Jede Regen­ton­ne bie­tet einen bes­se­ren Unter­schlupf für die klei­nen Blut­sauger.

Pflan­zen­klär­an­la­gen zeich­nen sich durch ihren robus­ten Auf­bau aus. Was aller­dings nicht bedeu­tet, dass PKAs kei­ner­lei Zuwen­dung benö­ti­gen.
In der Anwuchs­pha­se des Schil­fes (die ers­ten zwei Jah­re) soll­te das Beet bei Bedarf von Unkraut befreit wer­den.
Anfangs wer­den Sie jede Woche mit Span­nung die Ver­än­de­run­gen auf Ihrem Pflan­zen­beet beob­ach­ten.
Im Lau­fe der Zeit lässt das Inter­es­se natur­ge­mäß nach, ein Kon­troll­gang soll­te aller­dings im 4 Wochen­rhyth­mus erfol­gen.
Beson­de­res Augen­merk soll­te auf die Pfle­ge der Vor­klä­rung gerich­tet wer­den. Aus der Vor­klä­rung – meist kommt eine Mehr­kam­mer­gru­be nach DIN 4261 zum Ein­satz – muss bei einem 4 Per­so­nen­haus­halt aller 2 Jah­re etwa 2 m³ Schlamm ent­sorgt wer­den.
Der exak­te Zeit­punkt wird mit­tels einer Schlamm­spie­gel­mes­sung durch das War­tungs­un­ter­neh­men ermit­telt.
Die War­tung durch einen Fach­be­trieb ist ein­mal im Jahr not­wen­dig.

Anla­gen­teil

War­tungs­teil

halb­jähr­lichjähr­lich
Mehr­kamm­erklär­gru­beSchlamm­spie­gel­mes­sung
Pum­pen­sumpf
  • Funk­ti­ons­über­prü­fung des Alarm­ge­bers
  • Sicht­kon­trol­le d. vor­ge­r­ei­nig­ten Abwas­sers (frei von Fest­stof­fen)
  • Funk­ti­ons­kon­trol­le von Pum­pe, Schwim­mer­schal­ter u. Heber
 Kon­trol­le der Ab- und Zuläu­fe
 Pflan­zen­beet
  • Kon­trol­le und ggf. Rei­ni­gung der Kugel­schwim­mer (wenn vor­han­den)
  • Rei­ni­gen des Sie­bes im Zulauf­stut­zen (bei Beschi­ckung über Pum­pe)
  • Kon­trol­le der Ver­tei­ler­aus­läu­fe
  • gleich­mä­ßi­ge Beschi­ckung über Ober­flä­che des Boden­fil­ters
  • Sicht­kon­trol­le Pflan­zen und Bee­t­ober­flä­che (Pfüt­zen)
Bei rich­ti­ger Pla­nung kann eine Pflan­zen­klär­an­la­ge nicht ein­frie­ren. Das gerei­nig­te Abwas­ser muss frei aus der Klär­an­la­ge flie­ßen kön­nen. Durch sei­nen hohen Salz­ge­halt liegt der Gefrier­punkt von Abwas­ser erst bei ca. -2,5°C. Wer­den jedoch Pflan­zen­klär­an­la­gen falsch gebaut oder wer­den sie über­las­tet, so kommt es zu sehr lang­sa­men Fließ­ge­schwin­dig­kei­ten im Fil­ter, bzw. einem Rück­stau auf die­sem. Damit steigt das Risi­ko, dass die­se Pflan­zen­klär­an­la­gen ein­frie­ren kön­nen. Die Fil­ter der ARGE PKA ELSA wer­den aus “sau­be­rem” Mate­ri­al auf­ge­baut und erhal­ten zusätz­lich als obers­te Schicht eine Kies­drai­na­ge, wel­che für ein schnel­les Ver­si­ckern des frisch beauf­schlag­ten Was­sers sorgt. Eine „Pfüt­zen­bil­dung“ ist somit völ­lig aus­ge­schlos­sen.

Arti­kel

Preis 

Pflan­zen­klär­an­la­ge PKA ELSAAuf Anfra­ge!

Las­sen Sie sich ein Ange­bot erstel­len!

Haben Sie Inter­es­se an einer Pflan­zen­klär­an­la­ge, dann sen­den Sie uns eine E-Mail mit Ihren voll­stän­di­gen Adress­da­ten an office(at)eco-house(dot)de

Haben Sie noch Fra­gen, rufen Sie ein­fach an, Tel: 033206/217532, oder schrei­ben Sie eine Mail an infos(at)eco-house(dot)de,wir bera­ten Sie gern.

Bestellen/Angebot

Urhe­ber des Inhal­tes und der Bil­der ist die Arbeits­ge­mein­schaft Pflan­zen­klär­an­la­ge ELSA.