Telefon 033206/217532|infos@eco-house.de
Startseite/2016/Dezember

Die neue Inter­net­prä­senz

Von |2020-01-29T16:19:14+01:00Dezember 27th, 2016|Kategorie Allgemein|

Wir haben eine neue Internetseite Wir begrüßen Sie herzlich auf der brandneuen Internetseite von eco-house. Hier erfahren Sie nicht nur alles Wichtige über unsere Produkte sondern auch alle Neuigkeiten rund um unsere Themengebiete Naturbaustoffe, Solartechnik und Energiesparsysteme. Wie jeder große Umzug nimmt auch dieser hier viel Kraft und Zeit in Anspruch bis der gesamte Inhalt der „alten“ Webseite vollständig im neuen Layout untergebracht ist, wird es wohl noch ein wenig dauern. Wenn Sie in der Zwischenzeit ein Produkt vermissen, fragen Sie einfach an. Ihre Meinung interessiert uns egal ob Kritik oder Anregung. Benutzen Sie am besten einfach das Kontaktformular.

isoblue Dämm­stoff aus Recy­cling Baum­wol­le

Von |2018-05-26T16:23:31+02:00Dezember 27th, 2016|Kategorie Dämmstoffe|

isoblue - ein Naturdämmstoff aus recycelter Baumwolle isoblue hat eine sehr gute Wärmedämmung. Die Wärmeleitfähigkeitsgruppe ist 040 oder besser. Das biegeweiche Material besitzt eine sehr gute Schalldämmung. Es ist hautsympathisch, tastsympathisch und kuschelweich. Die hohe Elastizität in Dicke, Breite und Länge ermöglicht eine formschlüssigen Einbau. isoblue ist durch sein geringes Gewicht leicht zu verarbeiten. Der Dämmstoff wir als Rollen– und Plattenware in vielen Dicken und Breiten geliefert. isoblue ist schimmelunempfindlich, geruchsneutral und wird ohne mineralische Fasern hergestellt. Das Material hat eine hervorragende Ökobilanz durch geringen Primärenergieverbrauch Der Dämmstoff besteht zu aus 100 % Recycling Baumwolle, schont Ressourcen. isoblue kommt ohne umweltgefährdende (kritische) Inhaltsstoffe und kann immer wieder recycelt werden. Erfüllt auch hohe baubiologische Ansprüche und hat die Brandklasse E. Sie interessieren Sie für für die Preise und technischen Daten? Dann klicken Sie hier! Weitere Informationen finden Sie auf der Herstellerseite.

Poly­sty­rol-Dämm­stof­fe mit HBCD „gefähr­li­cher Abfall“

Von |2018-04-27T15:47:56+02:00Dezember 1st, 2016|Kategorie Dämmstoffe|

Das Umweltbundesamt (UBA) bestätigt: Ab Oktober 2016 gelten Polystyrol-Dämmstoffe mit HBCD als „gefährlicher Abfall“. In Deutschland wird zur Wärmedämmung von Gebäuden am häufigsten das Material Polystyrol eingesetzt. Dies ist auch bekannt z. B. unter dem Markennamen Styropor. Damit diese unter sehr hohem Energieeinsatz aus Erdöl hergestellten Dämmplatten nicht brennen, wurde bisher oft das giftige Flammschutzmittel „Hexabromcyclododecan“ (HBCD) beigemischt. Dieses ist mittlerweile weltweit verboten. Es steht unter dem Verdacht, die Fortpflanzung zu beeinträchtigen. Dennoch galt das Material bei der Entsorgung bisher als „gemischter Bauabfall“ und nicht als Sondermüll. Experten haben das schon immer eingefordert. Nun wurde die Abfallverzeichnisverordnung novelliert und die Grenzwerte in der EU-POP-Verordnung wurden verschärft. Danach gelten Dämmstoffabfälle, die HBCD enthalten ab Oktober 2016 als „gefährlicher Abfall“, also Sondermüll. Dieser darf dann nur noch in dafür genehmigten Siedlungs- und Sondermüllverbrennungsanlagen behandelt werden. Deshalb setzen die Hersteller von Polystyrol-Dämmstoffen jetzt das neue Ersatz-Flammschutzmittel PolyFR ein. Das Ganze ist – sollte man meinen – nicht nur hinsichtlich des Gesundheitsschutzes für die Menschen, sondern auch für uns und alle Hersteller von Naturdämmstoffen, für die Verarbeiter, Planer und den Fachhandel eine gute Nachricht. Aber – die großen Probleme bei der Umsetzung dieser Gesetzesnovelle werden zukünftig an den Baustellen auftreten. Diese Meinung vertritt [...]